dasFilet
dasFilet
dasFilet
trenner
trenner
Suche
trenner
trenner
Karte
trenner
trenner
Archiv
trenner
trenner
Links
trenner
trenner
Sponsoren
trenner
trenner
About
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
Klassiker: Gebratenes Poulet
07.05.2012
kochen
einfache-kuche

Zu den Traumas meiner Kindheit gehören die ganzen Poulets, die sehr häufig als Sonntagsbraten von meinem Stiefvater zubereitet wurde. Das Problem war auch nicht das Poulet sondern die Tatsache, dass mein Stiefvater es nicht akzeptierte, wenn auch nur eine essbare Faser an einem Knochen zurückblieb. Irgendwann habe ich das Poulet für mich wiederentdeckt, schliesslich kann man damit ohne grossen Aufwand etwas sehr Feines machen.

Eine meiner Lieblingsvariante ist ein Rezept von Jamie Oliver - ja, genau der: Das Huhn wird mit Milch, Zitronenschale, Salbei und Knoblauch im Ofen gebraten, wird  brestenfalls so knusprig wie zart, die Milch gerinnt durch die Zitronenschale und gibt eine feine Sauce. Das Highlight aber sind die Knoblauchzehen, die in der Schale mitgegart werden und am Schluss crèmig-weich wie ein Brotaufstrich sind.

Zutaten:

  • 1 Poulet (1,2 bis 1,5 Kg)
  • 5 dl Milch
  • 15 Salbeiblätter
  • 10 Knoblauchzehen (ungeschält)
  • 2 Bio-Zitronen (nur die Schale)
  • 120 g Butter, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Ofen auf 190° vorheizen (am besten mit der Grillfunktion)
Huhn waschen, abtupfen, kräftig innen und aussen salzen.
Butter und Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne, die gerade gross genug ist für das Poulet, erhitzen und den Vogel darin auf allen Seiten goldbraun anbraten.
Huhn aus der Pfanne nehmen, Fett wegschütten, aber den Bratensatz nicht wegkratzen.
Milch, Salbei, Knoblauch, Zitronenschale und das Huhn wieder in die Pfanne geben.
Unter dem Backofengrill ca. 70 bis 90 Minuten (70 Min. für 1,2 kg, 90 Min. für 1,5 kg) braten. Dabei die Brustseite zuerst nach unten legen und das Huhn in der Hälfte der Zeit wenden. Während des Bratens das Fleisch ab und zu mit der Milch begiessen.

Dazu habe ich meine Lieblingsbeilage gemacht, das Selleriepüree (Rezept beim Artikel "Sous vide") und mit einem Knusperelement nach Tanja Grandits ergänzt:1 Schalotte
  • 2 EL Pinienkerne (geröstet und gehakt)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel
Die Schalotte in feine Ringe schneiden, Rosmarinnadeln abzupfen und im Olivenöl (es sollte 160° haben, am besten mit einem Digitalthermometer messen) goldbraun frittieren.
Die Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
Frittierte Schalotten und den Rosmarin mit den Pinienkernen und Fleur de Sel mischen und über das Selleriepüree geben (passt auch gut zu Kartoffelstock oder Polenta).

Fazit: Es gibt vieles, wofür man Jamie Oliver kritisieren kann, dieses Rezept ist es sicher nicht. Es ist zwar einfach, hat aber trotzdem eine spezielle Note und schmeckt sehr gut.

Kommentare:
Name:
Kommentar:
trenner
trenner