dasFilet
dasFilet
dasFilet
trenner
trenner
Suche
trenner
trenner
Karte
trenner
trenner
Archiv
trenner
trenner
Links
trenner
trenner
Sponsoren
trenner
trenner
About
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
trenner
Markthalle, Zürich: Die laute Oase
05.11.2012
essen
einfache-kuche
burgerliche-kuche
szenelokal

Das Restaurant: Nachdem ich letzte Woche das "Bernoulli" als Oase in der Wüste von Zürich West jenseits des Escher-Wyss-Platzes gelobt habe, geht es jetzt unter der Hardbrücke durch in den anderen Teil des Kreis 5. Im schönsten Einkaufscenter der Stadt, der Markthalle im Viadukt, gibt es auch ein anständiges Restaurant. Die "Markthalle" hat im Gegensatz zum "Bernoulli" aber Szene-Appeal, das Publikum ist schicker und gehetzter, aber zur Mittagszeit ebenso zahlreich. Das Restaurant gehört zur Gasometer AG, die u.a. das "Italia", die "Ziegelhütte" oder das "Lily's" betreibt und auf dem schmalen Grat zwische Szenebeiz und kulinarisch anspruchsvoller Arbeit wandelt.

Das Essen: Die Mittagskarte ist auch hier übersichtlich, es gibt ein wechselndes Tagesangebot mit Salat/Suppe und einem Hauptgang. Ich wähle eine Bündner Gerstensuppe, sie ist unspektakulär und daher ausgezeichnet. An manchen Dingen muss man nicht viel machen, damit sie perfekt bleiben, die Suppe gehört dazu. Vielleicht hätte es neben den verschiedenen Rüben und dem fein gehackten Speck noch eine etwas kräftigere Würze vertragen, aber mehr gab es an der warmen Vorspeise nicht auszusetzen. Das Brot, das genau abgezählt auf den Tisch zu kommen scheint, ist übrigens auch gut.

Der Fleischvogel, pittoresk in zwei Hälften geschnitten, ist ebenso klassisch und gut zubereitet. Aussen schön angebraten, innen mit einer dichten Masse aus Rindfleisch, Brät, etwas Gemüse und Kräutern gefüllt, schmeckt er ausgezeichnet. Am Kartoffelstampf, auf dem das Fleisch steht, gab es nichts auzusetzen, aber die Sauce wirkte etwas künstlich. Es kamen jedenfalls Zweifel daran auf, ob sie komplett hausgemacht war.

Zum Dessert wählte ich eine Marronimousse, die allerdings irgendwo auf der Strecke zwischen Crème und Mousse stehen geblieben war. Der Geschmack war in Ordnung, aber man hätte mehr daraus machen können. Garniert mit gerösteten, gehackten Haselnüssen und einem Knusper-Tuille, machte das ganze aber einen guten Eindruck.

Fazit: Gutbürgerliches Essen in hipper Atmosphäre - einfach, gut und schnörkellos dargereicht. Ausserdem gibt es hier einen ausgezeichneten Espresso. Das "Bernoulli" ist im Vergleich allerdings einiges kreativer, was die Küche angeht und ausserdem gibt es dort Stoffservietten (!). Die "Markthalle" ist dafür fast immer offen, "zu essen gibt es eigentlich immer etwas", steht auf der Website. Das ist eine Ansage.

Atmosphäre: In der "Markthalle" ist es zur Mittagessen hektisch und laut, die Tische sind begehrt. Man reserviert auch hier mit Vorteil oder kommt frühzeitig, also vor 12 Uhr. Das Publikum ist gut gemischt, Kreative, Unkreative, Junge, Alte usf. Das Servicepersonal ist zahlreich, freundlich und schnell.

Preise: Die Fleischvögel mit Suppe für Fr. 25.50 gehen zu diesem Preis absolut in Ordnung. Das Marronimousse, das keines war, für Fr. 11.- hingegen finde ich zu teuer.

Restaurant:Markthalle
Adresse:Im Viadukt/Limmatstr. 231, 8005 Zürich
Öffnungszeiten:Täglich
Kommentare:
Name:
Kommentar:
trenner
trenner